Archiv

Ein schwarzer Tag für US-Soldaten

Die letzte Hochburg der westlichen Koalition in Afghanistan war der Internationale Flughafen Kabul, wo wegen der Evakuierung von Militärpersonal, Ausländern und Afghanen in den letzten Tagen ein komplettes Chaos herrschte. Die Taliban hatten das US-Militär und seine Verbündeten aufgefordert, den Truppenabzug bis spätestens 31. August abzuschließen. Es wäre ein großer Fehler gewesen, ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

+++ Funkspruch vom 13.09.2021 +++

Russland

Die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet, dass auf russischen und belorussischen Übungsplätzen das turnusmäßige Manöver Zapad-21 begonnen hat. Die strategische Kommandostabsübung wird vom 10. bis 16. September durchgeführt. Auf dem Territorium Weißrusslands kommen nach Informationen des Belorussischen Verteidigungsministeriums 12.800 Soldaten, 140 Panzer, 110 Artilleriesysteme sowie...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Die Luftwaffe der Taliban

Die Taliban haben zur Machtergreifung in Afghanistan hauptsächlich „Dschihad-Mobile“ eingesetzt (zumeist Geländewagen mit auf der Pritsche installierten Waffen) sowie Fahrzeuge, die von den Regierungstruppen zurückgelassen wurden.

Jetzt haben sie eine Luftwaffe. Dabei handelt es sich nicht nur Transportflugzeuge und Hubschrauber, sondern auch um Kampfflugzeuge, was ihr militärisches Potential deutlich erhöht. Der Fernsehsender Al-Arabiya berichtet...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Afghanische Bodenschätze wecken Begehrlichkeiten

Die in Afghanistan entdeckten Lithiumvorkommen sind umfangreicher als die bislang weltweit größte Lithiumlagerstätte in Bolivien. Die Gewinnung dieses für die Wirtschaft dringend benötigten Metalls wird einem Land, das mit den Taliban verhandeln kann, einen Vorteil verschaffen. Lithium ist bei der Herstellung von Batterien unverzichtbar. Im Zeitalter von Smartphones, Tablets und Laptops, am Vorabend des massiven Übergangs zu Elektroautos, wird sein Bedarf weltweit wachsen. Laut Prognose der Internationalen Energieagentur wird ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)

Zur Lage in Zentralasien

Der gegenwärtige schändliche US-Abzug aus Afghanistan bedeutet unter anderem den Verlust des US-Einflusses in ganz Zentralasien. Militärkontingente der USA gibt es dort nun nicht mehr – weder in Zentralasien, wie die Republiken Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan, Turkmenistan und Tadschikistan genannt werden. Es gibt auch keine US-Stützpunkte in der ...

Weiterlesen …

von Redaktion (Kommentare: 0)