Aktuelle Beiträge

Gräuel von Butscha und Gräuelpropaganda

Der Krieg der USA gegen Russland

GASTKOMMENTAR

Kriegsverbrechen

Tötungen und andere Gewalthandlungen gegen Zivilisten in einem Krieg stellen nach dem humanitären Völkerrecht der Haager Landkriegsordnung von 1899, 1907 und der Genfer Konventionen von 1929, 1949, 1977 Kriegsverbrechen dar. Die Todesumstände und -ursachen können meist relativ schnell festgestellt werden, ob sie jedoch juristisch als ein Kriegsverbrechen bewertet werden und wer diese zu verantworten hat, bleibt oftmals politisch heftig umstritten. Erinnert sei an den Befehl von Bundeswehroberst Georg Klein am 4. September 2009, einen Tanklastzug bei Kundus in Afghanistan zu bombardieren. Zwar wurden durch diesen Befehl mehr als 100 Zivilisten getötet, aber das Bundesverfassungsgericht sprach den Bundeswehroberst im Juni 2015 – nach sechs Jahren – vom Vorwurf eines Kriegsverbrechens frei.

So wie dem Bundeswehroberst erging es allen westlichen Politikern und Militärs...

Weiterlesen …

von Gast

Zum Krieg in Europa/ Ukraine

Die strategische Zielstellung Russlands bestand und besteht in der Verhinderung des Beitritts der Ukraine in die NATO. Der amerikanische Analyst G. Friedmann, Gründer des Thinktanks STRATFOR, erklärte auf einer Pressekonferenz im Februar 2015: „Für Russland ist der Status der Ukraine eine existenzielle Bedrohung. Und die Russen können das nicht ignorieren. Das Mindeste was sie brauchen, ist eine neutrale Ukraine, keine pro-westliche!“ Die große Frage für US-Strategen aber war immer „Wie wird sich Deutschland verhalten?“.

Am 24.02.2022 hat der Einmarsch russischer Truppen in Armeestärke begonnen. Aktuell konzentrieren ...

Weiterlesen …

von Redaktion

Zur Lage in der Ukraine - Online Analyse Kampfberichte

Berichte von beiden Seiten der Front über den Verlauf der Kampfhandlungen in der Ukraine zeigen, dass dort leider nicht alles nach den ursprünglich in Moskau entwickelten Plänen abläuft. Je weiter die Zeit fortschreitet, desto mehr Schwierigkeiten haben die russischen Truppen aufgrund der kategorischen, obwohl für jeden verständlichen Forderung des Präsidenten Wladimir Putin, bewaffnete Gewalt auf jede erdenkliche Weise zu minimieren, damit während des Spezialeinsatzes ...

Weiterlesen …

von Redaktion

Zur Lage in der Ukraine - Gesamte Ukraine ist Kampfgebiet

Strategisch sieht es so aus: Die Donbass-Milizen binden die Streitkräfte der Ukraine im Donbass, die russische Armee hat Kommandoposten, Artilleriedepots, Flughäfen und Truppen an mehreren Orten gleichzeitig ausgeschaltet. Sie blockiert nun Kiew. Und dann werden die wichtigsten Streitkräfte der Ukraine und die separaten Einheiten der Nationalisten, die an der Grenze zu den Gebieten Donezk und Lugansk im Einsatz sind, eingeschlossen und vollständig vernichtet. Danach wird die "Mutter der russischen Städte",...

Weiterlesen …

von Redaktion

Zur Lage in der Ukraine - Russische Kriegsziele

Am Freitagmorgen wurde deutlich, dass fast im gesamten Gebiet der Ost- und Zentralukraine Gefechte stattfanden. Es gibt jedoch nirgendwo Angriffe auf große Siedlungen und Städte. Sie werden nur vom russischen Militär umzingelt und blockiert. So geschah es zum Beispiel am Morgen des 25. Februar in den Gebieten Sumy und Tchernigow. Es gibt Berichte, dass auch Konotop umzingelt ist. Und von dort sind es nur etwa 200 Kilometer nach Kiew. Am Donnerstagabend landeten…

Weiterlesen …

von Redaktion

F-35 Jagdbomber gegen Russland?

Im Zusammenhang mit der Donbass-Krise legen Russland und die USA hastig immer mehr Argumente ihrer Überlegenheit auf den Tisch. Seitens der Amerikaner wurden Stealth-Flugzeuge des Typs F-35 „Lightning II“ des 388. und des 419. Jagdgeschwaders der US-Luftwaffe kürzlich eilig über den Atlantik auf den Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem in Deutschland verlegt. Bei dieser Gelegenheit beeilte sich das amerikanische Magazin „The National Interest“, siegessicher zu schreiben: „Der Einsatz der F-35 könnte für die NATO-Staaten ein erheblicher Vorteil bei einem Vordringen russischer Bodentruppen sein. ...

Weiterlesen …

von Redaktion